Bentheimer Landschaf

Das Schaf ist mittelrahmig und relativ lang. Der ramsnasige Kopf ist unbewollt, lang und schmal mit schwarzen Zeichen um die Augen. Das Schaf ist widerstandsfähig, anspruchslos und besonders für geringwüchsige Grünland- und Moorweiden geeignet.

Herkunft/Verbreitung

Das Bentheimer Landschaf ist durch Einkreuzung von niederländischen Tieren, besonders aus der Provinz Drenthe, in einheimische Heide- und Marschschafe entstanden. Es ist heute hauptsächlich auf die Kreise Bentheim und Lingen im Emsland beschränkt. Die Rasse ist vom Aussterben bedroht.

Widder

Aue

Zurück zu den Rassen

Zurück zur Übersicht

Home - Zum Start