Leineschaf

Das Leineschaf ist ein frohwüchsiges, frühreifes robustes Schaf mit guter Säugeleistung. Es ist mittel- bis großrahmig mit guter Rücken- und Keulenbemuskelung. Kopf und Beine sind unbewollt.

Die weiße Wolle hat einen Durchmesser von 31~36 Mikron (C-CD-Feinheit). Das Leineschaf wird heute fast ausschließlich in Koppelbetrieben gehalten.

Leistungsprüfungen: tägliche Zunahme 300-400 g, 2000-2400 5fF je kg Zu-wachs, Schlachtausbeute ca. 48 %

Herkunft/Verbreitung

Das Leineschaf entstand in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts aus einem alten Landschlag. Der jetzige Typ ist eine Kreuzung zwischen ursprünglichem Lei-neschaf und Texelschaf (hohe Fleischfülle) sowie dem Milchschaf (hohe Frucht-barkeit, Frohwüchsigkeit). Es ist in den intensiven Ackerbaugebieten des Leine-tales verbreitet. Das Leineschaf ist vom Aussterben bedroht.

Widder

Aue

Zurück zu den Rassen

Zurück zur Übersicht

Home - Zum Start