Erschienen im "Schlitzer Bote" am 26.04.2003

Hunderte Besucher aus Rhön, Vogelsberg, Schlitzerland und Wetterau:

Eisenbacher Schafschur wurde zum Volksfest

Eisenbach (al).
Zu einem Familienfest mit Volksfestcharakter wurde die traditionelle Schafschur im Eisenbacher Schafstall der Familie Schönfeld am Karfreitag. Mehr als 100 Mutterschafe und einige vorjährige Lämmer wurden in fast dreistündiger schweißtreibender Arbeit von Mario Pott aus Großenlüder-Bimbach unter den Blicken zahlreicher Zuschauer, darunter viele Kinder, kahl geschoren.

Die Schafe ließen diese Prozedur in relativ großer Ruhe über sich ergehen und wurden von Helfern wieder in den Stall zurückgebracht. Hier verbleiben sie einige Zeit, bis sie den Schock der Schur überstanden und die Wolle wieder nachgewachsen ist.
Die Schafschur brachte Klaus Schönfeld ca. 300 Kilogramm Wolle ein, die er dann an einen Händler verkaufen wird. "Wenn ich 90 Cent für das Kilo bekomme, dann bin ich zufrieden", erklärte Klaus Schönfeld.
Vor dem 425 Jahre alten Schafstall hatten sich zahlreiche Besucher niedergelassen und ließen sich von den warmen Strahlen der Frühlingssonne erwärmen. Am Grillstand gab's Rostbratwürstchen, natürlich vom Lamm. Außerdem konnten die Besucher Lamm-Salami und bemalte Ostereier sowie Lammfelle erstehen.
An einem Info-Stand konnten sich die Besucher über die Schafzucht in Hessen und im Vogelsberg informieren und Rezepte für das Zubereiten von Lammfleisch erstehen.
Unter den Gästen waren Schäfer aus Rhön, Vogelsberg, dem Schlitzerland und der Wetterau und es wurde naturgemäß gefachsimpelt. So sah man Kurt Preisendörfer aus Schlitz im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Kurt Wiegel und Schäfermeister Willi Weißenberger aus Obermörlen zeigte sich sehr angetan von dieser Veranstaltung am Eisenbacher Schafstall.
Rainer Battefeld hielt einige Sequenzen für die Hessenschau fest.
Viele Besucher waren mit Kind und Kegel zu Fuß unterwegs und nutzten die Schafschur zu einem Frühlingsspaziergang nach Eisenbach.



Der Schafschur-Profi Mario Pott aus Bimbach in voller Aktion. Fotos: al


Am Schafstall in Eisenbach herrschte Volksfestcharakter. Nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen interessierten sich für die Schafschur.



Auch der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Kreisbauernverbandes, Kurt Wiegel (links), war Gast bei der Schafschur und ist auf unserem Bild im Gespräch mit Kurt Preisendörfer und Altschäfermeister Gustav Hentz aus Maar.
 

Zurück zum Inhalt

Zurück zur Übersicht