Erschienen im "Schlitzer Bote" am 18.01.2006 

Schafhalter starten Aktion zur Gewinnung jüngerer Mitglieder Für seine Arbeit kann der Schafhalter-Verein eine ordentliche Bilanz ziehen

MAAR (go). Keine Überraschungen gab es bei der Teilvorstandswahl des Schafhaltervereins Vogelsberg im Landgasthaus "Jägerhof" in Maar. Die Mitglieder bekundeten ihre Zufriedenheit mit der geleisteten Vorstandsarbeit, wählten geschlossen Kurt Etling (Maar) erneut zum 2. Vorsitzenden und bestätigten die Beisitzer Kurt Preisendörfer (Schlitz), Klaus Schmidt (Hutzdorf) und Armin Weller (Homberg). Armin Stöppler (Maar) legte nach zehn Jahren sein Amt als Schriftführer nieder. Zum Nachfolger wurde Manfred Höll (Landenhausen) gewählt.
Karl-Peter Mütze, Leiter des Amts für den ländlichen Raum, informierte unter der Überschrift "Cross Compliance" über neue EU-Verordnungen und Richtlinien. Trotz des Rückgangs der Schafhaltung um 4,5 Prozent herrschte in der Versammlung Aufbruchstimmung unter den Schafhaltern. Immer mehr Landwirte geben die Bewirtschaftung auf, wodurch weitere stillgelegte Flächen entstehen, die gepflegt werden müssen. Außerdem betonte Vorsitzender Klaus Schönfeld die Akzeptanz durch die Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik. Die Schafhalter leisteten aktiven Natur- und Umweltschutz mit ihren Herden. Die Beweidung stillgelegter Flächen durch Schafe garantiere weiterhin ein gepflegtes Landschaftsbild im Vogelsberg. Auch das Interesse in der Bevölkerung an traditionellen Hüte- und Schäferfesten sei groß.
Probleme bereitet Schönfeld nur die geringe Anzahl an Jugendlichen in den eigenen Reihen. Er rief dazu auf, dass sich die 119 Mitglieder verstärkt um jugendliche Neuzugänge bemühen sollten. Kurz schilderte der Vorsitzende die Höhepunkte des vergangenen Jahres, bevor er die Wollannahme in Einertshausen und Maar ansprach. 31 Anbieter brachten 4113 Kilogramm zusammen, was einen Durchschnitt von 132,7 Kilogramm ergab. Ein weiterer Appell Schönfelds galt den Kommunalwahlen: "Gemeinsam sind wir stark - wir brauchen eine starke Interessenvertretung auf allen Ebenen." Soll heißen, dass Schafhalter aktiv an der Politik teilnehmen sollten oder solche Kandidaten wählen, die die Sorgen und Nöte der Schafhalter kennen und ihre Interessen befürworten. "Als Gegenleistung pflegen wir die Kulturlandschaft des Vogelsberges und tragen damit auch zu einer vorzeigbaren und gesunden Infrastruktur bei", schloss Schönfeld seinen Bericht.
Gastronom Hans Schmidt wies auf das bevorstehende Jubiläum "10 Jahre Lammwochen im Vogelsberg" hin, das am 1. und 2. Juli im "Eulenfang" in Maar gefeiert werden soll. Kulinarisches, Unterhaltsames und Informatives prägen das Programm. Schafhalter, die aktiv dabei mitwirken möchten, können mit Hans Schmidt in Verbindung treten.
Weitere wichtige Termine: Am 30. März Auftaktveranstaltung zu den "Vogelsberger Lammwochen 2006" im "Schäferhof" Alsfeld-Eudorf. Am 14. April wird die traditionelle Schafschur in Schloss Eisenbach zu sehen sein. Am 14. Juni bietet der Lauterbacher Prämienmarkt erneut eine Plattform zur Präsentation der Schafzucht.
Am 24. September findet der "Tag des Schafes im Vogelsberg" in Schlitz-Sassen statt. Das "Hessische Schäferfest" in Hungen wurde auf den 26. und 27. August gelegt.
Weitere Termine können der Internetseite www.schafhalter-vb.de entnommen werden.

Ein neues Gesicht im Vorstand der Schafhalter: Manfred Höll (1. von links) kam für Armin Stöppler (von rechts). Weitere Mitglieder sind Klaus Schönfeld (rechts), Kurt Etling (2. von links) und Kurt Preisendörfer (3. von links). Foto: go
 

Zurück zum Inhalt

Zurück zur Übersicht