Erschienen im "Schlitzer Bote" am   18.03.2005

Auftaktveranstaltung der 9. Lammwochen voller Erfolg Schlitzer Firwesmusikanten und Vocal-Voices bestritten musikalischen Part

VOGELSBERGKREIS (al). Die Auftaktveranstaltung zu den 9. Lammwochen war ein Fest der Sinne und Gaumen und ging am Donnerstagabend in der Gaststätte Graulich im Schwalmtaler Ortsteil Rainrod in großer Harmonie und Freude über die Bühne.
Mehr als 250 Gäste nahmen an festlich eingedeckten Tischen Platz mit sichtlicher Spannung und Vorfreude auf die kulinarischen Genüsse. Sechs junge Damen hatten alle Hände voll zu tun, die Wünsche der Gäste nach diversen Getränken zu erfüllen und sie taten es charmant und zuvorkommend.
Klaus Schönfeld, Vorsitzender des Schafhaltervereins Vogelsberg und Gastronom Hans Schmidt vom Jägerhof in Maar zeigten sich unisono erfreut über den sehr guten Besuch von Liebhabern des Lammfleisches aus der Region und sogar aus dem Rhein-Main-Gebiet.
"Die Magerrasen des Vogelsberges werden erst durch die Beweidung durch Schafe vor der Verbuschung geschützt und Lammfleisch ist auch eine Einnahmequelle für die Schafhalter", stellte Schönfeld fest. Und Hans Schmidt erklärte, dass Spitzenköche und -köchinnen aus der Region ihr Bestes gegeben hätten, um aus ca. 180 Kilogramm Lammfleisch kulinarische Köstlichkeiten zu zaubern.
Hausherrin Helma Graulich entbot den Gästen ein herzliches Willkommen und wünschte guten Appetit.
Neben den beiden Buffets im Parterre des Gasthauses war ein besonderer Anziehungspunkt der vom Schlitzer Hotel "Am Burgenring" installierte Spezialgrill, eine Erfindung des Gastronomen Walter Becker vom Landgasthof "Kibitzgrund" in Großenmoor. Unter der Regie von Küchenchef Günther Guntrum wurde ein komplettes Lamm fachgerecht gegrillt, das vorzüglich mundete. Das Lamm stammte aus der Herde des Schlitzer Schäfers, Kurt Preisendörfer, war von der Metzgerei Bernstein geschlachtet und zum Grillen vorbereitet worden. Auch eine hervorragend schmeckende Lammsalami sowie Lammschinken und Lammpfefferbeißer steuerte die Schlitzer Metzgerei bei.
Insgesamt beteiligten sich Köchinnen und Köche aus 18 Betrieben, und zwar Waldschänke Greifenhain (Heidelbach), Vogelsberger-Hof (Crainfeld), Gasthof Hainmühle (Homberg/Ohm), Laubacher Wald (Laubach), Landgasthaus Waldschenke (Freienseen), Posthotel Johannesberg (Lauterbach) Lauterbacher Hof (Lauterbach), Jägerhof (Maar), Restaurant und Hotel "Zum Schäferhof" (Eudorf), Restaurant Schloss Romrod, Gasthof-Hotel "Am Burgenring" (Schlitz), Hotel/Restaurant "Zur Vorderburg" (Schlitz), Hotel/Restaurant "Zur Schmiede" (Eudorf) Landhotel-Restaurant "Zur Linde" (Liederbach), Hotel-Restaurant "Sonnenberg" (Schotten), Landhaus Appel (Betzenrod), Landgasthof "Zur Birke" (Burkhards) und Hotel Klingelhöfer (Alsfeld).
An Vorspeisen standen auf der Speisekarte: Lammpastete und Lammterine, Lammsalami, Lammschinken, Lamm-pfefferbeißer, Lammkraftbrühe mit Klößchen, Vogelsberger Lammeintopf und Salate der Saison. Die Qual der Wahl hatten die Gäste bei den Hauptgängen. Sie reichten von der Lammhaxe, über zartgebratene Lammkeule, gepökelt-geräucherte und geschmorte Lammschulter auf Kartoffelgemüse mit Meerretichsauce, Lammschulter aus der Holzkohle mit dreierlei Dip, Lammkamm unter Bärlauchkruste, Lammkeule mit Bärlauch, gefüllter Lammrollbraten, Lammkamm in Wurzelgemüse geschmort, geschmorte Lammkeule in Thymiansauce und Lammstücke gebacken mit zweierlei Dip. Als Beilage wurden Ratatouille, Wirsing in Sahne, Lauchgemüse, Grüne Bohnen mit Speck und Kohlrabi in Schmandsauce angeboten. Das Dessert umfasste Rote Grütze, Apfelweinkuchen, weiße Kaffee-Creme, Holunder-Schmand-Creme, Weinschaumsauce, Apfelstreuselkuchen und eine reichhaltige "Altenschlirfer Käseauswahl".
Es war schier unmöglich, alle Angebote auch nur zu probieren. Ständig umlagert war der Stand der Kornbrennerei Schlitz, eine der besten Deutschlands, die ihre sämtlichen Produkte zum Verkosten anbot.
Vor dem Dessert ergriff Landrat Rudolf Marx auch für den Landtagsabgeordneten Kurt Wiegel das Wort. Er dankte Klaus Schönfeld und Hans Schmidt für ihr Engagement, weil dadurch das Image des Vogelsbergkreises weiter gehoben werde.
Dank galt auch Amtsleiter Karl-Peter Mütze, der vor Jahren den Schafhaltern des Vogelsbergkreises behilflich war. "Bleibt am Ball!", rief er den Organisatoren zu und die Vogelsberger Lammwochen mögen noch lange erhalten bleiben.
Kreislandwirt Norbert Reinhardt stellte fest, die Lammwochen seien ein Highlight für die Region und Werbung für die Lammfleischprodukte.
Viele Flächen im Vogelsberg könnten nur mit Hilfe von Schafen bewirtschaftet werden, insofern leisteten die Schäfer ein Stück gelebten Naturschutzes. Die Landwirtschaft im Vogelsberg werde die Schafhalter auch weiterhin unterstützen. Für eine angenehme Auflockerung sorgten die Schlitzerländer Firwesmusikanten mit Dr. Rüdiger Holzapfel,, Joachim Weitzdörfer, Manfred Hirmer und Gerd Nuhn sowie die "Vocal Voices" aus Künzell.
Nachdem das Buffet aufgehoben war, stellte Hans Schmidt seine Mitstreiter vor, die für ihre Kochkünste begeisterten Beifall erhielten. Gleichzeitig wies er auf die noch bis zum 10. April 2005 dauernden Lammwochen hin, an denen sich 32 gastronomische Betriebe in der Region beteiligen und kündigte für 2006 die 10. Lammwochen an.


"Ganzes Lamm vom Grill", diesem Hinweis folgten viele Besucher und wurden überrascht. Fotos: al


Der Küchenmeister vom Hotel/Gasthof "Am Burgenring" in Schlitz hatte alle Hände voll zu tun, den vielen Wünschen gerecht zu werden. Hier ist er beim Zerlegen des gegrillten Lamms zu sehen.


Auch das Hotel Vorderburg war bei der Auftaktveranstaltung vertreten. Kleine Hinweisschildchen zeigten an, was in den Behältern bruzzelte.


Am Stand der Kornbrennerei Schlitz gab's alle Produkte der besten deutschen Kornbrennerei zu verkosten.


 Die Schlitzerländer Firwesmusikanten mit Dr. Rüdiger Holzapfel, Joachim Weitzdörfer, Manfred Hirmer und Gerd Nuhn sorgten für eine ansprechende musikalische Unterhaltung.


 Landrat Rudolf Marx, flankiert von Hans Schmidt und Klaus Schönfeld, fand anerkennende Worte für die Veranstalter und bedankte sich auch im Namen der Anwesenden für die kulinarischen Köstlichkeiten.


Alle Köchinnen und Köche.

Zurück zum Inhalt

Zurück zur Übersicht