Rhönschaf

Das Rhönschaf ist ein mittelgroßes, weißes Schaf mit schwarzem, unbewolltemKopf und weißen, unbewollten Beinen. Die Wolle hat einen Durchmesser von 32-36 Mikron (C- bis D-Feinheit).

Das Schaf ist anspruchslos, marsch- und pferchfähig. Es eignet sich gut für rauhes, feuchtes Klima in Mittelgebirgslagen sowie für Hüte- und Koppelhaltung. Wie alle Landschafrassen, eignet sich das Rhönschaf gut für die Landschaftspflege auf nährstoffarmen Flächen. Durch Gebrauchskreuzungen mit Fleischschafrassen läßt sich die Masteignung der Lämmer und der Schlachtkörperwert verbessern.

Herkunft/Verbreitung

Das Rhönschaf ist in der hessischen, bayerischen und thüringischen Rhön verbreitet. Diese Rasse ist vom Aussterben bedroht.

Widder

Aue

Zurück zu den Rassen der Mitglieder

Zurück zur Übersicht

Home - Zum Start