Suffolk

Das Suffolk-Schaf ist ein sehr frühreifes Fleischschaf mit ausgeprägten Fleischformen (Keulen, Rücken, Brust). Kopf und Beine sind unbewollt und tiefschwarz. Im Gegensatz zum Schwarzköpfigen Fleischschaf ist der Kopf bis hinter die Ohren unbewollt. Die weiße Wolle hat einen Durchmesser von 32-34 Mikron (C- bis CD-Feinheit). Das Suffolk ist ein fruchtbares Schaf mit sehr guter Schlachtkörperqualität. Hohe Leistungen sind auf guten Standorten bei guter Haltung möglich. Das Schaf eig-net sich für die Koppelhaltung.

Suffolk-Böcke verwendet man - wie auch andere Fleischschafe zur Kreuzung mit weniger gut bemuskelten Rassen, um marktgerechte Schlachtlämmer zu er-zeugen. Leistungsprüfungen: tägliche Zunahme 450~490 g, 2000-2200 StE je kg Zu-wachs, Schlachtausbeute 52-54 %

Herkunft/Verbreitung

Die Rasse ist seit Ende des 18. Jahrhunderts bekannt. In Nordamerika werden die Schafe in einem größeren Rahmen als die britische Ausgangsform gezüchtet

Widder

Auef

Zurück zu den Rassen der Mitglieder

Zurück zur Übersicht