Texelschaf

Zuchtziel ist ein mittel- bis großrahmiges, frühreifes Fleischschaf mit guter Fleischleistung und sehr guter Schlachtkörperqualität. Kopf und Beine sind un-bewollt.

Die weiße Wolle hat einen Durchmesser von 33-36 Mikron (C- bis CD-Eeinheit). Das Texelschaf eignet sich besonders für die Koppelhaltung.

Leistungsprüfungen. tägliche Zunahme ca. 400 g, ca. 2100 StE je kg Zuwachs, Schlachtausbeute 50 bis 54 %

Herkunft/Verbreitung

Das Schaf stammt ursprünglich von der niederländischen Insel Texel, wo es aus hochbeinigen Schafen entstanden sein soll. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden englische Fleischschafrassen eingekreuzt.

Die Texelschafe kamen nach 1960 aus den Niederlanden nach Deutschland. Kennzeichnender Standort für diese Rasse ist futterwüchsiges Grünland in niederen und mittleren, nicht zu hohen Lagen.

Widder

Aue

Kontaktadressen:

Texel-Herdbuchzucht
Kurt Etling
Hauptstraße 32
D-36341 Lauterbach / Maar
Tel.: 06641 / 2171

Zurück zu den Rassen der Mitglieder

Zurück zur Übersicht

Home - Zum Start